Anbieter

DVB-T2 HD – terrestrisches Antennenfernsehen – Infos und Empfang

Das neue terrestrische Antennenfernsehen DVB-T2 HD ist da: Fernsehen in bester HD Bildqualität.  DVB-T2 HD ist Nachfolger vom Vorgänger-Standard DVB-T. Zwischen dem 29.03.2017 und Mitte 2019 wird DVB-T bundesweit abgeschaltet und Nutzer müssen sich um neue passende Empfangsgeräte kümmern. Hier finden Sie alles Wissenswerte zu DVB-T2 HD.


Empfang von DVB-T2 HD – in vielen Regionen Deutschlands

DVB-T2 HDIn vielen Regionen Deutschlands ist ab dem 29.03.2017 das neue Antennenfernsehen DVB-T2 HD verfügbar. Weitere Regionen folgen bis November 2017 und die letzte Ausbaustufe ist Mitte 2019. Im DVB-T2 HD Empfangscheck kann jeder prüfen, ob Fernsehen via Antenne in der eigenen Region ausgebaut ist und ob eine Zimmerantenne, Außenantenne oder Dachantenne für den optimalen Empfang empfohlen wird.


DVB-T2 HD – wann und warum benötigt man einen freenet TV Vertrag?

DVB-T2 HD bietet zahlreiche Fernsehsender in bester HD-Qualität (HDTV). Die öffentlich-rechtlichen Sender werden, wie bisher auch, unverschlüsselt übertragen. Die meisten privaten Programme werden über DVT-T2 HD hingegen ausschließlich verschlüsselt übertragen. Um diese Sender weiterhin sehen zu können, benötigen Sie ein freenet TV Abo, welches 5,75 € je Monat kostet – also der gleiche Betrag, den die privaten HD-Sender auch über Satelliten-Empfang kosten (HD+).


freenet TV CI-Modul für Fernseher mit integriertem DVB-T2 HD Tuner

freenet TV - CI ModulWenn Sie ein aktuelle TV-Gerät mit integriertem DVB-T2 HD haben (im Regelfall bei Fernsehern ab 2015 / 2016 der Fall), benötigen Sie das freenet TV CI-Modul, um die privaten Sender zu entschlüsseln. Das CI-Modul (Video-Testbericht hier) können Sie direkt zusammen mit einem freenet TV Abo bestellen (ist dann direkt freigeschaltet).


Externe DVB-T2 HD Receiver für Fernseher ohne DVB-T2 HD Tuner

DVB-T2 HD ReceiverWenn Sie noch kein Empfangsgerät haben, z.B. weil Ihr alter Fernseher nur DVB-T unterstützt, empfiehlt sich ein externer DVB-T2 HD Receiver. Zusammen mit einem freenet TV Vertrag können Sie ein solches Gerät vergünstigt mitbestellen: Samsung Receiver (Testbericht hier) oder Strong Receiver (Testbericht hier).


Empfehlung: Video Testberichte zu DVB-T2 HD Receivern, CI-Modul und freenet TV


DVB-T2 HD in Deutschland mit HEVC / H.265 Standard

HEVC oder auch H.265 ist ein sehr effektives Daten-Kompressionsverfahren. Nach diesem Standard wird DVB-T2 HD in Deutschland ausgestrahlt, weil so die hohen Datenmengen, wie Sie beim HD-Fernsehen anfallen, effektiv zu komprimieren. Daher funktionieren hierzulande auch nur Fernseher oder DVB-T2 Receiver,DVB-T2 HD die den HEVC bzw. H.265 Standard unterstützen. Bei Importgeräten ist also darauf zu achten, dass DVB-T2 weltweit nicht einheitlich ist. Wenn Sie bei einem Kauf sicher gehen wollen, achten Sie auf das offizielle grüne Logo sowie IRDETO bzw. freenet TV Unterstützung.


Sender-Übersicht DVB-T2 HD (öffentlich-rechtliche und private)

Sender-Übersicht DVB-T2 HDZum Start von DVB-T2 HD Ende März 2017 gehen zunächst 10 öffentlich-rechtliche Sender bundesweit, 10 regionale öffentlich-rechtliche Sender (z.B. MDR, NDR – nicht bundesweit) sowie 19 private Programme (davon 2 unverschlüsselt) in den Sendebetrieb über das neue HD Fernsehen via Antenne. Um die meisten privaten Sender zu sehen, benötigt man ein freenet TV Abo. Zur Senderübersicht


Video Testberichte, Erklärungen und Praxistest von DVB-T2 HD


Alternativen zu DVB-T2 HD – Kabelfernehen, Satellitenfernsehen und IPTV

Wer kein DVB-T2 HD nutzen möchte oder wo es nicht verfügbar ist, hat diese Alternativen:

  • IPTV (über Receiver): Bei den DSL Anbietern Telekom (Entertain), Vodafone und 1&1 erhalten Sie günstige Kombipakete, die neben Internet und Telefon auch Fernsehen enthalten. Den notwendigen IPTV Receiver, der das Bild auf den Fernseher bringt, wird zum kleinen Monatspreis bereitgestellt. Einziger Nachteil der IPTV-Angebote ist, dass technisch ein schneller Internetanschluss verfügbar sein sollte (hier VDSL Verfügbarkeit prüfen).
    • IPTV gibt es auch via Smartphone. So bietet waipu.tv die Möglichkeit, über das Handy fernzusehen, aber auch das Bild z.B. via Chromecast auf den Fernseher zu bringen.
  • Kabelfernsehen: wenn Ihr Gebäude an das Netz eines Kabelanbieters angeschlossen ist, können Sie darüber zahlreiche Sender nutzen. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg erhalten Sie Kabelfernsehen von Unitymedia und in den restlichen 13 Bundesländern von Vodafone Kabel Deutschland. In einigen Regionen wird Kabel-TV auch von Tele Columbus oder anderen regionalen Anbietern bereitgestellt. Neben TV bieten diese Anbieter auch günstige Komplettpakete mit Internet und Telefonanschluss an. Highspeed Surfen ist via TV-Kabel auch dort möglich, wo kein schnelles DSL geht.
  • Satellitenfernsehen: über eine Satelliten-Schüssel und Sat-Receiver können Sie im Prinzip bundesweit eine sehr große Anzahl an TV-Sendern empfangen. Nachteil vom Sat-Fernsehen sind die einmaligen Kosten für die Geräte (Sat-Schüssel, Verteilung und Receiver) und dass nicht jeder Hausbesitzer die Installation von Satelliten-Schüsseln erlaubt.

Sie wissen nicht, welcher Empfangsweg für Sie am besten geeignet ist oder welche Angebote bei Ihnen verfügbar sind? Gern beraten wir Sie kostenlos telefonisch zu Anbietern, Tarifen und Angeboten  – natürlich unverbindlich. Nutzen Sie den Rückrufservice oder rufen Sie an:

Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 Uhr / Sa. 8-22 Uhr / So. + Feiertage 10-22 Uhr) Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 / Sa. 8-22 / So. + Feiertag 10-22 Uhr)


FAQ – Fragen und Antworten rund um das Thema DVB-T2 HD und DVB-T

Warum wird DVB-T abgeschaltet? Betrifft mich das überhaupt? Wird das Bild wirklich schwarz? Was kostet mich die Umstellung? Alle Fragen werden im FAQ-Bereich beantwortet.

2017-03-27T00:01:38+00:00 / 2017-05-15T14:27:48+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 15. Mai 2017