Anbieter

freenet TV – private Sender in HD via DVB-T2 – Preise und Empfänger

Das Angebot freenet TV ist die perfekte Ergänzung für terrestrisches Antennenfernsehen via DVB-T2 HD. Nach der Abschaltung von DVB-T (dem Vorgänger von DVB-T2 HD) werden die meisten privaten Sender (z.B. RTL, Sat.1, VOX, Kabel1 usw.) künftig ausschließlich verschlüsselt übertragen. Um diese weiterhin sehen zu können, benötigt man einen kostenpflichtigen freenet TV Vertrag. Das freenet TV Abo kostet 5,75 € je Monat und kann direkt online abgeschlossen werden.


freenet TV und DVB-T2 HD nutzen – was benötigt man?

freenet TV Receiver und CI-ModulZur Nutzung des neuen Antennenfernsehens DVB-T2 HD benötigt man zunächst eine Antenne (je nach Region eine Zimmerantenne, Außenantenne oder Dachantenne), einen passenden Empfänger (Fernseher mit integriertem DVB-T2 HD Tuner zzgl. freenet TV CI-Modul oder einen externen DVB-T2 HD Receiver) sowie zur Nutzung der privaten TV-Sender einen freenet TV Vertrag. Die privaten Sender werden mit DVB-T2 HD nur noch verschlüsselt, aber dafür in bester HD-Qualität übertragen.

Empfehlung: Video Testberichte zu DVB-T2 HD Receivern, CI-Modul und freenet TV


Senderübersicht private HD-Sender mit freenet TV Vertrag

Senderübersicht private HD-Sender mit freenet TV VertragMit DVB-T2 HD können 10 öffentlich-rechtliche Sender bundesweit und 10 regionale öffentliche-rechtliche Sender frei empfangen werden. Zum Start von DVB-T2 HD gibt es zudem 3 kostenfrei private Sender (bibel.tv, QVC und HSE 24). Die anderen privaten Sender (RTL HD, Pro7 HD, Sat.1 HD, VOX HD, RTL II HD, Super RTL HD, n-tv HD, sixx HD, Pro7 maxx HD, Sat.1 Gold HD, RTL nitro HD, Kabel1 HD, DMAX HD, Eurosport 1 HD, Sport 1 HD, Tele5 HD, N24 HD, Disney Channel HD und nickelodeon HD) können nur mit freenet TV Vertrag empfangen werden. Die Kosten für freenet TV betragen monatlich 5,75 € (hier online buchen).


Warum kosten die privaten Sender künftig eine Gebühr?

Um die privaten Sender über Antenne (DVB-T2 HD) sehen zu können, benötigt man einen freenet TV Vertrag. Aber warum kosten die bisher werbefinanzierten Fernsehsender nun Geld? Das hat verschiedene Hintergründe, die wir als unabhängiger Partner Ihnen gern erklären:

  • Die Umstellung von DVB-T auf DVB-T2 HD hat hohe Investitionen erfordert (neue Technik, neue Sendeantennen usw.). Die öffentlich-rechtlichen Sender finanzieren ihren Anteil über die Rundfunkgebühren. Die privaten Sender tragen einen Teil der Kosten aus den künftigen Einnahmen aus den freenet TV Einnahmen.
  • Die Ausstrahlung der Programme in hochauflösender Bildqualität (HDTV) hat Investitionen in neue Technik / Kameras bei den Sendern erforderlich gemacht. Diese Kosten sollen ebenfalls gedeckt werden. Auch beim Satellitenfernsehen kann man die meisten privaten Sender in HD-Qualität nur mit CI+ Vertrag sehen (kostet wie freenet TV zurzeit monatlich 5,75 €).
  • Durch die zunehmende Verlagerung vom Fernsehen auf Online-Videodienste wie Youtube oder Videotheken wie maxdome gehen die Werbeeinnahmen der privaten Fernsehsender immer stärker zurück, so dass weitere Einnahmequellen notwendig sind.

Wie heißt es so schön: Leben und leben lassen – auch die privaten Sender wollen Geld verdienen und müssen ihre Mitarbeiter sowie Reporter bezahlen. Daher ist eine monatliche Gebühr in Ordnung, zumal jeder selbst entscheiden kann, ob er die privaten Sender sehen will oder nicht. Denn das freenet TV Abo ist ja optional, im Gegensatz zum verpflichtenden Rundfunkbeitrag. Und die privaten Sender haben ja auch durchaus interessante und niveauvolle Sendungen wie Stern TV, Spiegel TV, Team Walraff o.ä. im Programm.


freenet TV Abo (Vertrag) online oder telefonisch buchen

freenet TV bestellenDas freenet TV Abo (Vertrag) können Sie direkt online bestellen. Bei einer Bestellung im Juni 2016 sichern Sie sich günstige Angebote und Aktionen. Bei uns als unabhängigem Berater können Sie freenet TV gern auch telefonisch bestellen oder sich zu freenet TV und alternativen Angeboten beraten lassen:

Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 Uhr / Sa. 8-22 Uhr / So. + Feiertage 10-22 Uhr) Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 / Sa. 8-22 / So. + Feiertag 10-22 Uhr)


Fragen und Antworten zum Thema freenet TV, DVB-T2 HD und DVB-T

Betrifft mich die DVB-T Abschaltung? Warum wird DVB-T abgeschaltet? Empfange ich dann wirklich nichts mehr, wenn ich nicht auf DVB-T2 HD umstelle? Was kostet mich die Umstellung und was freenet TV? Alle Fragen werden im FAQ-Bereich beantwortet.


Alternativen zu freenet TV / DVB-T2 HD – IPTV (via DSL), Kabel-TV und Sat-TV

Ein freenet TV Abo kommt für Sie nicht in Frage, weil Sie nicht für die privaten Sender “bezahlen möchten”? Diese Alternativen stehen Ihnen zu freenet TV und DVB-T2 HD zur Verfügung:

  • IPTV (über Receiver): Bei den DSL / VDSL Anbietern Telekom (Entertain), Vodafone sowie 1&1 erhalten Sie günstige Komplettpakete, die neben Fernsehen auch schnelles Surfen im Internet enthalten. Einen IPTV Receiver, der das Bild auf Ihr TV-Gerät bringt, gibt es zum günstigen Monatspreis hinzu. Nachteil vom IPTV-Empfang ist, dass technisch ein schneller Internetanschluss notwendig ist (hier VDSL Verfügbarkeit prüfen).
    • IPTV gibt es auch per Smartphone. Über waipu.tv haben Sie die Möglichkeit des mobilen Fernsehens, aber auch das Bild z.B. via Chromecast auf den Fernseher zu bringen.
  • Kabelfernsehen: wenn Ihr Haus an das TV-Netz eines Kabelanbieters angeschlossen ist, können Sie Kabelfernsehen nutzen. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg erhalten Sie TV-Angebote von Unitymedia und in den anderen 13 Bundesländern von Vodafone Kabel Deutschland. In manchen Regionen wird Kabelfernsehen auch von regionalen Anbietern wie Tele Columbus bereitgestellt. Neben Fernsehen gibt es oft auch günstige Kombipakete mit Internet und Telefonanschluss. Highspeed Surfen via Fernsehkabel ist auch in Regionen  verfügbar, wo kein schnelles DSL oder VDSL geht.
  • Satellitenfernsehen: über eine Sat-Schüssel und Sat-Receiver können Sie bundesweit eine sehr große Zahl an nationalen und internationalen TV-Sendern empfangen. Nachteil vom Sat-Fernsehen sind einmaligen Kosten für Geräte (Sat-Schüssel, Sat-Verteilung und Receiver) und dass nicht jeder Hausbesitzer / Vermieter die Installation von Sat-Schüsseln erlaubt.

Sie wissen nicht, welcher Empfangsweg für Sie am besten geeignet ist? Gern beraten wir Sie kostenlos telefonisch zu Anbietern, Tarifen und Angeboten  –  Rückrufservice oder anrufen:

Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 Uhr / Sa. 8-22 Uhr / So. + Feiertage 10-22 Uhr) Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 / Sa. 8-22 / So. + Feiertag 10-22 Uhr)

2017-03-27T00:01:53+00:00 / 2017-05-15T14:27:47+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 15. Mai 2017