Anbieter

Tipp: Telekom - o2 - 1&1 - Unitymedia

DVB-T Abschaltung – Nachfolger DVB-T2 HD und andere Alternativen

Das Antennenfernsehen DVB-T wird zwischem dem 29.03.2017 und Mitte 2019 bundesweit abgeschaltet (Datum je nach Region) bzw. durch den Nachfolger DVB-T2 HD ersetzt. Im offiziellen Empfangscheck können Sie prüfen, wann in Ihrer Region die DVB-T Abschaltung erfolgt und DVB-T2 HD in den Regelbetrieb übergeht.


Empfehlung: Video Testberichte zu DVB-T2 HD Receivern, CI-Modul und freenet TV


DVB-T Abschaltung – was nun? DVB-T2 HD Umstieg kinderleicht.

Wenn Sie über Antenne fernsehen (also NICHT über einen Kabelanschluss, über Satellit oder IPTV) und daher von der DVB-T Abschaltung betroffen sind, wird es Zeit zu handeln, damit der Fernseher nicht eines Tages schwarz bleibt. Besorgen Sie sich rechtzeitig ein passendes DVB-T2 HD Empfangsgerät (z.B. externer DVB-T2 HD Receiver). Gut zu wissen: eine vorhandene DVB-T Antenne können Sie in den meisten Fällen auch für DVB-T2 HD weiterhin nutzen.

DVB-T2 HDFast alle privaten Fernsehsender werden künftig nur noch verschlüsselt zu empfangen sein. Um diese weiterhin sehen zu können, benötigen Sie ein freenet TV Abo für 5,75 € je Monat (hier buchen). Achten Sie beim Kauf eines Receivers darauf, dass dieser DVB-T2 HD den Kodierungsstandard HEVC (H.265) sowie IRDETO bzw. freenet TV unterstützt (zu erkennen am grünen Logo), damit Sie diesen für die privaten HD Sender nutzen zu können. Wenn Sie ein aktuelles TV Gerät (etwa ab dem Jahr 2015 / 2016) nutzen, welches über eine DVB-T2 HD Tuner verfügt, benötigen Sie statt des externen Receivers das freenet TV CI-Modul, um die privaten Sender zu entschlüsseln. Die meisten DVB-T2 HD Receiver sind übrigens abwärts zu DVB-T kompatibel.


Vorteile und Nachteile von DVB-T2 HD (Antennenfernsehen)

Vorteile: kein teurer Kabelanschluss notwendig. Oft reicht eine einfache Zimmerantenne für den TV-Empfang (ideal in Mietwohnungen, wo keine Satellitenschüssel installiert werden darf). Öffentlich-rechtliche Sender ohne Grundgebühren unverschlüsselt sehen. Moderne Fernseher haben DVB-T2 HD Empfänger bereits integriert (nur CI-Modul extra nötig). Künftig auch HD Fernsehen (beste Bildqualität) über Antenne.

Nachteile: für private Sender ist zwingend ein freenet TV Abo nötig. Pro TV-Gerät / Receiver wird ein eigener freenet TV Vertrag benötigt. Eingeschränkte Senderauswahl. Antennen-Fernsehen ist nicht bundesweit verfügbar (Zum Empfangscheck).


Alternativen zu DVB-T2 HD – Kabelanschluss, Satellit und IPTV

Wer nicht auf DVB-T2 HD umsteigen möchte, um keinen Receiver kaufen zu müssen bzw. keine monatlichen Gebühren für die privaten Sender zahlen zu wollen, hat diese Alternativen:

  • IPTV (über Receiver): Bei Telekom, Vodafone und 1&1 erhalten Sie zusammen mit einen DSL / VDSL Vertrag optional auch Fernsehen über die Internetleitung. Zum geringen Monatspreis erhalten Sie einen externen IPTV-Empfänger, der das Fernsehbild auf Ihr TV Gerät bringt.
    • Vorteile: günstige Kombi-Pakete mit Internet, Telefon und TV und gute Qualität.
    • Nachteile: schneller Internetanschluss muss technisch verfügbar sein (z.B. VDSL – für einen HD-Sender sind ca. 10 MBit/s nötig). Pro TV Gerät wird ein Empfänger benötigt.
  • Kabelfernsehen: Wenn Ihr Gebäude an ein TV-Kabelnetz angeschlossen ist, können Sie darüber eine große Auswahl an Sendern empfangen. In Hessen, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg erhalten Sie Kabel-TV von Unitymedia und in den restlichen 13 Bundesländern von Vodafone Kabel Deutschland. In einigen Regionen wird Kabelfernsehen auch von Tele Columbus oder anderen regionalen Anbietern bereitgestellt.
    • Vorteile: große Senderauswahl, gute Qualität (wetterunabhängig), keine extra Antenne nötig und damit einfach Hausverteilung. Günstige Kombipakete TV, Internet und Telefon – extra hohe Surf-Geschwindigkeiten auch dort, wo kein DSL möglich ist.
    • Nachteile: Basis-Anschluss oft 19-21 € je Monat (tlw. bereits inkl. Empfangsgerät). Auch Fernseher mit DVB-C Tuner brauchen tlw. ein CI-Modul und Smartcard zum Entschlüsseln der Sender.
  • Satellitenfernsehen: über eine Satelliten-Schüssel und Sat-Receiver können Sie im Prinzip bundesweit eine sehr große Anzahl an TV-Sendern über Satellit empfangen.
    • Vorteile: viele Sender (auch ausländische), keine monatlichen Kosten für TV-Empfang, außer für private Sender in HD-Qualität (5,75 € je Monat, wie bei DVB-T2 HD).
    • Nachteile: einmalige Kosten für Sat-Anlage (Schüssel, Verteilung, Receiver). Private Sender kostenfrei in SD-Qualität voraussichtlich nur bis zum Jahr 2022. Nicht jeder Vermieter / Hauseigentümer erlaubt das Installieren einer Sat-Schüssel.
  • IPTV (über App): bei Anbietern wie waipu.tv können Sie per Smartphone über den zuhause oder unterwegs vorhandenen Internetzugang fernsehen und das Bild auf den Fernseher übertragen (z.B. via Google Chromecast oder Amazon Fire TV).

Gern beraten wir Sie kostenlos telefonisch zu TV-Anbietern, Tarifen und Angeboten  – natürlich unverbindlich. Nutzen Sie den Rückrufservice oder rufen Sie an:

Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 Uhr / Sa. 8-22 Uhr / So. + Feiertage 10-22 Uhr) Tel.: 0 39 43 / 40 999 40 (Mo.-Fr. 7:30-22 / Sa. 8-22 / So. + Feiertag 10-22 Uhr)


Wofür steht DVB-T und warum wird es abgeschaltet?

Die Abkürzung DVB-T steht für “Digital Video Broadcasting – Terrestrial”, also terrestrisches Fernsehen über die Antenne – in Deutschland auch als das “Überall-Fernsehen” bekannt. Das alte DVB-T nutzt den Frequenzblock 470 bis 790 MHz. Durch die zunehmenden Datenmenge über die mobilen Datennetze wurde im Jahr 2015 im Bundeskabinett beschlossen, den Frequenzbereich von 694 bis 790 für mobile Datennetze (LTE) umzuwidmen. Um zudem künftig auch HDTV (hochauflösendes Fernsehen) über Antenne zu ermöglichen, wurde ein neuer Standard nötig: DVB-T2 HD mit effektiver HEVC (H.265)  Komprimierung. Auf einem geringerem Frequenz-Spektrum können Sie so also mehr Sender und in besserer Qualität empfangen.


Weitere Informationen zum Thema Antennen-Fernsehen

  • Empfangscheck – prüfen Sie, ab wann DVB-T2 HD bei Ihnen ausgebaut ist
  • freenet TV – notwendig zum Empfang der meisten privaten TV Sender über Antenne
  • DVB-T2 HD – das neue Antennenfernsehen in besserer Bildqualität
  • Fragen und Antworten – alles Wissenswerte zur DVB-T Abschaltung
  • Senderübersicht – alle öffentlich-rechtlichen und privaten Sender über DVB-T2 HD
  • Antennen – Zimmerantennen, Außenantennen und Dachantennen für DVB-T2 HD
2017-03-27T00:01:15+00:00 / 2017-05-15T14:27:48+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 15. Mai 2017